Die mörderische Welt der Ingrid Noll
< >
Ein Portrait der Grand-Dame des deutschen Krimis
Die mörderische Welt der Ingrid Noll

Regie: Sigrid Abel
Land: Deutschland 2016
Länge: 45 Min.
Darsteller: Ingrid Noll
Altersempfehlung: ohne Altersbeschränkung
Foto:

Bereits 55 Jahre ist sie alt, die Kinder sind gerade aus dem Haus, als Ingrid Noll, die Hausfrau aus Weinheim, beschließt, einen Krimi zu schreiben. Es ist ein Experiment. Ihr erstes Buch »Der Hahn ist tot« wird sofort zum Bestseller. Und fortan schreibt sie weiter und wird zu einer der erfolgreichsten deutschen Krimi-Autorinnen der Gegenwart. Jetzt ist sie über 80 Jahre alt und hat immer noch Ideen für skurrile Gestalten und Todesarten. Die Abgründe der bürgerlichen Existenz, bei der Frauen keine Opfer, sondern Akteure sind, reizen Frau Noll besonders. Der Film portraitiert die umtriebige Lebenskünstlerin und begleitet sie im Alltag und auf Lesungen. Dabei blitzt immer wieder ihr schwarzer Humor auf, der ihr auch beim eigenen Altern zur Seite steht. So lautet ihr Wandspruch beim Diogenes Verlag: »Das Alter ist mit vielen Molesten verbunden, aber die Alternative gefällt mir auch nicht«. In diesem Sinne darf man sich noch auf weitere unterhaltsame Krimis von Ingrid Noll freuen.

Veranstaltungen 2017:

Heidelberg, Altes Rathaus Handschuhsheim: Fr, 20. Oktober, 20:00 Uhr
Diskutant/en: Ingrid Noll, Autorin und Nina Neumann Bücherstube an der Tiefburg
Lorsch, Johanniter-Haus: Mi, 11. Oktober, 19:00 Uhr
Diskutant/en: Dirk Römer, Mitglied im Kreisseniorenbeirat Bergstraße
Speyer, Vortragssaal,Villa Ecarius: Mi, 18. Oktober, 18:00 Uhr
Diskutant/en: Sigrid Abel, Regisseurin; Moderation: Kerstin Bürger Stadtbibliothek
Weinheim, Modernes Theater: So, 15. Oktober, 11:00 Uhr
Diskutant/en: Ingrid Noll, Autorin
Wörth, Mehrgenerationenhaus : Di, 17. Oktober, 18:00 Uhr
Diskutant/en: Silvia Kempf-Diehl und Seniorenbeauftragte Landkreis Germersheim