Haymatloz
< >
Exil in der Türkei - über die Emigration jüdischer Professoren
Haymatloz

Regie: Eren Önsöz
Land: Deutschland 2015
Länge: 90 Min.
Darsteller: Susan Ferenz-Schwartz, Kurt Heilbronn, Engin Bagda, Enver Hirsch, Elisabeth Weber-Belling
Altersempfehlung: ohne Altersbeschränkung
Foto:

Die Dokumentation ist eine Reise in die Vergangenheit von fünf älteren »Türkendeutschen«, die ihre Kindheit in Ankara und Istanbul verbrachten. Zugleich behandelt der Film ein nahezu unbekanntes Kapitel deutsch-türkischer Geschichte: Die Väter der Protagonisten waren jüdische Professoren und Künstler an deutschen Universitäten, die während des Zweiten Weltkrieges vor den Nazis fliehen mussten. Sie fanden Zuflucht in einer jungen, modernen Türkei, in der Präsident Atatürk fast 1.000 deutsch-jüdische Intellektuelle einlud, an seinen ehrgeizigen Reformvorhaben mitzuwirken. Nach dem Krieg kehrten viele mit ihren Familien wieder zurück nach Deutschland. Doch während sie in der Türkei noch immer große Anerkennung genießen, wurden sie hier nahezu vergessen. Dabei teilen die Nachkommen das Schicksal, dass sie sich in beiden Kulturen »haymatloz« fühlen. Mit der Reise an vertraute Kindheitsplätze beginnt eine emotionale Spurensuche nach den eigenen Wurzeln und der eigenen Identität, verbunden mit sehnsuchtsvollen Erinnerungen an eine liberale Türkei.

Veranstaltungen 2017:

Frankfurt am Main, Kino CineStar Metropolis: Di, 24. Oktober, 15:00 Uhr
Diskutant/en: Kurt Heilbronn, Protagonist, Vertreterin Referat für Internationale Angelegenheiten der Stadt Frankfurt am Main (angefragt)
Ketsch, Central Kino Ketsch e.V.: Mi, 18. Oktober, 19:30 Uhr
Diskutant/en: Annette Lui, Historikerin, Stuttgart/Istanbul
Ludwigshafen-Oggersheim, Großer Saal, Comenius Nachbarschaftszentrum: Mi, 11. Oktober, 18:00 Uhr
Diskutant/en: Eren Önsöz, Regisseurin und Nadja Coors vom Verein "Rent a Jew"
Speyer, Volkshochschule: Fr, 13. Oktober, 17:00 Uhr
Diskutant/en: Ewald Gaden, Leiter der Volkshochschule
Wörth, Mehrgenerationenhaus : Fr, 20. Oktober, 18:00 Uhr
Diskutant/en: Silvia Kempf-Diehl, Koordinatorin Mehrgenerationenhaus Wörth und Aktive in der Migrationsarbeit