Anfang 80!
< >
Plädoyer für Selbstbestimmung und Liebesglück im Alter
Anfang 80!

Regie: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl
Land: Österreich 2012
Länge: 90 Min.
Darsteller: Christine Ostermayer, Karl Merkatz
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Als sich Rosa und Bruno, beide um die 80 Jahre alt, zufällig auf der Straße begegnen, gerät ihr Leben aus den Fugen – sie verlieben sich ineinander und ziehen zusammen. Und das, obwohl der Eine seit Jahrzehnten verheiratet und die Andere todkrank ist. Zwei Menschen, die sich eigentlich bereits im Abseits wähnten, erleben plötzlich, was es heißt: dem großen Glück bedingungslos zu folgen und gegen alle äußeren Widerstände, gemeinsam die knappe, kostbare Zukunft zu gestalten.

Inhaltlich eine Mischung aus „Liebe“ und „Wolke 9“, stellt der Film ein überzeugendes Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung im Alter dar. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis und dem Preis für den besten männlichen Darsteller beim World Film Festival in Montreal 2012.

Veranstaltungen 2014:

Birkenau, Rathaus Sitzungssaal: Mi, 08. Okt., 17:00 Uhr (Eintritt frei)
Veranstalter: Gemeinde Birkenau
Diskutant/in: Rainer Westermann, Prädikant der Evangelischen Landeskirche

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Di, 01. Jul., 17:00 Uhr (Eintritt: 6,5 €)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
In Kooperation mit: Bürgerinstitut e.V.
Diskutant/in: Helene Weitzel, Bürgerinstitut e.V.

Hanau, Kinopolis: Do, 03. Jul., 17:00 Uhr (Eintritt: 6 €)
Veranstalter: Stadt Hanau - Seniorenbüro
In Kooperation mit: Stabsstelle Demografie, Pflegezentrum Mainterasse, Pro Familia Hanau und Seniorenresidenz Domicil
Diskutant/in: Dipl. Päd. Lothar Hain, Stabsstelle Demografie, Petra Janitz, Pflegezentrum Mainterasse, Dipl. Päd. und Sexualberater Wolfgang Gabler, Pro Familia Hanau und,Dagmar Gutjer, Seniorenresidenz Domicil

Heidelberg, Karlstorkino: Fr, 10. Okt., 11:00 Uhr (Eintritt: 4.00 € €)
Veranstalter: Stadt Heidelberg - Amt für Soziales und Senioren
In Kooperation mit: Karlstorkino /Medienforum Heidelberg e.V.
Diskutant/in: Gabriele Ensink, Pflegepädagogin, Institut für Gerontologie, Heidelberg

Heidelberg, Karlstorkino: Fr, 10. Okt., 19:00 Uhr (Eintritt: 6.00 € €)
Veranstalter: Stadt Heidelberg - Amt für Soziales und Senioren
In Kooperation mit: Karlstorkino /Medienforum Heidelberg e.V.
Diskutant/in: Dipl.‐Geront., Dipl.‐Pflegewirtin (FH) Esther Berkemer, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen & Dr. Jens Kessler, Zentrum für Schmerztherapie und Palliativmedizin, UniversitätsKlinikum Heidelberg

Ketsch, Centralkino: Mi, 08. Okt., 19:00 Uhr (Eintritt: 5.00 € €)
Veranstalter: Gemeinde Ketsch - Seniorenbüro
In Kooperation mit: VHS-Schwetzingen, Central Kino Ketsch e.V., Lebenshilfe Schwetzingen-Hockenheim
Diskutant/in: Gesprächspartner der VHS

Ladenburg, Evangelisches Gemeindehaus: Mi, 08. Okt., 14:00 Uhr (Eintritt frei)
Veranstalter: Stadt Ladenburg
In Kooperation mit: AG Senioren Ladenburg
Diskutant/in: AG Senioren

Limburgerhof, Capitol Lichtspiele: Fr, 10. Okt., 19:00 Uhr (Eintritt frei)
Veranstalter: Pflegestützpunkte Rhein-Pfalz-Kreis
In Kooperation mit: Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis
Diskutant/in: Podiumsdiskussion mit Vertretern der Pflegestützpunkte, des Kreisseniorenbeirates, der ambulanten Hospizdienste, der Betreuungsbehörde und der Pflegeheime

Mannheim, CinemaxX Kino: Mi, 08. Okt., 18:30 Uhr (Eintritt: 6.00 € €)
Veranstalter: Stadt Mannheim - Fachbereich Arbeit und Soziales, Seniorenbüro
In Kooperation mit: CinemaxX Kino Mannheim
Diskutant/in: Joachim Conrad, Leiter Fachbereich Altenpflege, Mannheimer Akademie für soziale Berufe

Mannheim, Cineplex Kino: Do, 09. Okt., 11:00 Uhr (Eintritt: 4.00 € €)
Veranstalter: Stadt Mannheim - Fachbereich Arbeit und Soziales, Seniorenbüro
In Kooperation mit: CinemaxX Kino Mannheim
Diskutant/in: Joachim Conrad, Leiter Fachbereich Altenpflege, Mannheimer Akademie für soziale Berufe

Speyer, Veranstaltungsraum der ökumenischen Sozialstation e.V.: Fr, 10. Okt., 10:30 Uhr (Eintritt frei)
Veranstalter: Stadt Speyer - Seniorenbüro
Diskutant/in: Petra Gutekunst, Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst