Pressemitteilungen 2020

17.07.2020

Überraschend hohe Beteiligung beim 11. Europäischen Filmfestival der Generationen

Nachdem die Anmeldefrist abgelaufen ist, staunte das Organisationsteam über die doch überraschend hohe Beteiligung an kommunalen Akteuren zum diesjährigen Filmfestival der Generationen. Trotz der coronabedingten besonderen Umstände und Unsicherheiten haben sich knapp 100 Orte und Gemeinden in Deutschland entschieden, beim Filmfestival teilzunehmen. Damit sind für den Herbst über 230 Filmveranstaltungen geplant - nahezu so viele wie im letzten Jahr.

Diese erfreulich große Resonanz bestätigt die Bedeutung des Festivals und seines Konzepts, mittels Film Bürger*innen und Generationen ins Gesopräch miteinander zu bringen - und dadurch einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, zur sozialen Teilhabe und zur bürgerschaftlichen Partizipation zu leisten.

09.05.2020

Filmfestival der Generationen will positives Zeichen setzen und plant für den Herbst

Auch wenn bedingt durch die Pandemie weiterhin Planungsunsicherheiten und besondere Herausforderungen für Filmveranstaltungen bestehen, will das Festival ein positives Signal, insbesondere an die ältere Generation, setzen und am Terminplan festhalten. Bundesweit sind daher Kommunen sowie kulturelle und soziale Einrichtungen (u.a. Mehrgenerationenhäuser, Kirchen, Schulen, Senioren- und Jugendeinrichtungen, Kinos) herzlich eingeladen, sich am Festival als Mitveranstalter zu beteiligen. Das Filmfestival steht für bürgerschaftliche Begegnung und Dialog der Generationen und bietet mit seinem Filmprogramm Anregungen und Impulse zu zivilgesellschaftlich und kommunal bedeutsamen Themen wie Demographischer Wandel, Alter, gesellschaftlicher Zusammenhalt und Klimawandel. Die Resonanz des Festivals hat in den letzten Jahren stark zugenommen; 2019 fand das Festival mit über 13.000 Besuchern an an über 150 unterschiedlichen Orten statt.

 

Pressespiegel 2018

19.10.2018, SWR Aktuell, 3:00 Min. Bericht über das Filmfest und ein intergeneratives Projekt zu "Digitalisierung und Teilhabe im Alter"

06.11.2018: A. Adelfang: Rückschau St. Leon-Rot

St. Leon-Rot(...) In St. Leon-Rot wurden drei ausgewählte Filme an drei verschiedenen barrierefreien Veranstaltungsorten kostenfrei gezeigt. Angelika Adelfang vom Seniorenbüro (örtliche Organisatorin des Filmfestivals) begrüßte jeweils an den Filmabenden die zahlreichen Zuschauer.
Der erste Film aus Großbritannien mit dem Titel „Ich, Daniel Blake“ wurde in der neuen Aula der Mönchsbergschule im Ortsteil St. Leon gezeigt. Dieser handelte von einem Mann (Ende 50), der berufsunfähig wird und dadurch auf Sozialhilfe angewiesen ist. Doch um diese zu bekommen, muss er sich mit einem kundenfeindlichen Verwaltungsapparat und der Schwierigkeit onlinebasierende Anträge ausfüllen zu müssen, auseinandersetzten. Im Anschluss an den Film fand eine Gesprächsrunde mit Hans-Josef Hotz, Landesgeschäftsführer des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg, und Manfred Walter von der BIWU (Beschäftigungsinitiative Wiesloch und Umgebung) statt.

St. Leon-RotHerr Hotz machte deutlich, dass soziale Leistungen des Staates keine Almosen sind, und jede Bürgerin und jeder Bürger einen Rechtsanspruch darauf hat. Dazu berät auch gerne der Sozialverband VdK durch die Ansprechpartnerin im Ortsverband Hildegard Martus. Langzeitarbeitslosen bietet die BIWU gute Chancen für einen Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt durch Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, erläuterte Herr Walter. Eine ganze Reihe von Dienstleistungen wie z. B. Möbelrecycling, Schreinerarbeiten, Kleiumzüge, Entrümpelungen, Kleintransporte, Garten-, Malerarbeit, Gebrauchtmöbel-Verkauf, Rund ums Haus Dienste werden angeboten. weiter

06.11.2018, RN Lünen: Einsamkeit ist kein Thema für Frauen - DRK beteiligt sich erstmals am Festival der Generationen

30.10.2018, Märkische Allgemeine: Nennhausen: Großes Interesse am Filmfestival der Generationen

Rund 35 Besucher kamen in die Aula der Grundschule Nennhausen zur Filmvorführung. Quelle: Norbert Stein Das Europäische Filmfestival der Generationen machte in den Kinos und Gemeindezentren der Region Station. An 23 Standorten ging es um Senioren und deren Teilhabe am Leben.
Der Landkreis Havelland beteiligte sich auch in diesem Jahr am Europäischen Filmfestival der Generationen, das inzwischen beendet ist. Landrat Roger Lewandowski hatte den havelländischen Aufführungsreigen für 13 Filme am 19. Oktober in Falkensee eröffnet. Die Beiträge wurden an 23 Standorten gezeigt und bereicherten das gesellschaftliche Leben in Städten und Gemeinden. Neben den beiden havelländischen Kinos in Rathenow und Falkensee wurden in Gemeindehäusern, Schulen, Speisesälen, Kulturhäusern und Jugendclubs Filme gezeigt. Die breite Fächerung der Aufführungsorte ermöglichte den Havelländern, die Filme auch in vielen Dörfern zu sehen. Das Demografie-Forum Havelland förderte das Europäische Filmfestival in der Region.

Nicht nur für Senioren

Ilka Lenke  eröffnete  in der Aula der Grundschule Nennhausen die Veranstaltung zum Europäischen Filmfestival der Generationen. Quelle: Norbert Stein Auch das Amt Nennhausen hat teilgenommen und organisierte in allen vier Gemeinden eine Filmaufführung. „Das Europäische Filmfestival der Generationen bereichert das kulturelle Leben in unserer Region und ist ein Angebot nicht nur für Senioren“, sagte Amtsdirektorin Ilka Lenke in der Aula der Grundschule Nennhausen zum Auftakt der Filmvorführung. Rund 35 Zuschauer waren in die Aula gekommen, um sich die amerikanische Filmkomödie „Man lernt nie aus“ mit Robert De Niro, Anne Hathaway, Nat Wolff und Adam DeVine in den Hauptrollen anzuschauen. weiter

30.10.2018, Meckesheim.de: 9. Europäisches Filmfestival der Generationen

Im VIP-Raum der Auwiesenhalle wurden im Rahmen des 9. Europäischen Filmfestivals der Generationen am 24.10.2018 der Integrationsfilm “Neuland“ und am 27.10.2018 der Film “Honig im Kopf“ gezeigt. Beide Veranstaltungen waren gut besucht und begannen mit der Begrüßung durch Bürgermeister Brandt. Das Besondere an diesem Filmfestival ist, dass im Anschluss an jede Filmvorführung ein Publikumsgespräch stattfindet. Diesbezüglich möchte sich die Gemeinde Meckesheim bedanken bei Herrn Reinhard Mitschke und Herrn Dr. Ulrich Wehrmann, Diskutanten beim Film “Neuland“ und bei Frau Ursula Zimmermann, Diskutantin beim Film “Honig im Kopf“. weiter

29.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: Mutterstadt: Ein tief ergreifender Filmfestival-Beitrag in der Neuen Pforte

Foto: Klaus Lenz•Am 19. Oktober gastierte erstmalig das Europäische Filmfestival der Generationen mit einem Beitrag in Mutterstadt. Im Saal der neuen Pforte erwarteten über 100 Besucher den Film „Song for Marion“ (wir berichteten über die Handlung). Veranstalter der Vorführung waren Volkshochschule und Gemeindeverwaltung Mutterstadt. Der zweite Beigeordnete Klaus Lenz, zuständig für Kultur und Generationen, begrüßte neben Bürgermeister Hans-Dieter Schneider alle Anwesenden und bedankte sich für das sehr große Interesse. „Damit haben wir im Vorfeld dieser Veranstaltung in unserer Gemeinde nicht gerechnet. Wir freuen uns und sind über ihr zahlreiches Erscheinen sehr angenehm überrascht“, fuhr Lenz fort. Sein besonderer Dank galt Lilli Frühling-Mattern, Ramona Grätz sowie Andreas Eck mit Team für die Planung, Umsetzung, Auf- und Abbau sowie der Bewirtung des Events. (...)
Nach der Vorstellung wurde zum ersten „Verarbeiten“ des Gesehenen verschiedene Getränke und ein kleiner Snack gereicht. Nach spontan entstandenen Einzelgesprächen in mehreren engen Gruppen kam es mit Klaus Lenz und Stefan Franz als Diskussionsleitern zu einer großen Gesprächsrunde. Die immer noch emotional aufgewühlten Zuschauer, die bis zu diesem Zeitpunkt noch geblieben waren, ließen Ihren Gedanken zu der Thematik des Films freien Lauf. Einig war man sich am Ende in zwei Dingen: Diesen sehenswerten Film kann man nur weiterempfehlen und das Filmfestival sollte weiterhin auch in unserer Gemeinde stattfinden. weiter

23.10.2018, RNZ.de: Hirschberg-Leutershausen: Filmfestival der Generationen startete mit dem Film "Sein letztes Rennen"

Richard May, Vorsitzender des Laufsportvereins Leutershausen, im Gespräch mit der Vorsitzenden des Förderkreises Olympia-Kino, Wiebke Dau-Schmidt. Foto: KreutzerDer Film "Sein letztes Rennen" machte am Donnerstag den Auftakt zu zwei Veranstaltungen, mit denen sich das Olympia-Kino und die Gemeinde Hirschberg am "9. Europäischen Filmfestival der Generationen" beteiligen. Zur Begrüßung lud die Gemeinde alle Kino-Besucher erst einmal zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ein, in bester Tradition stets liebevoll serviert von Danielle Fouache, Gisela Thünker, Ilse Vogelgesang, Gerda Fath und Karin Meitzner vom Partnerschaftsverein. Und so ist das Kino auch in der Nachmittagsvorstellung schon gut besucht - überwiegend von der älteren Generation. Der gesellige Rahmen und die Filme sollen vor allem Anstoß geben zum Dialog zwischen Alt und Jung, weswegen die Vorstellungen auch jeweils begleitet werden von einem Publikumsgespräch.
Und wer könnte als Gesprächspartner zu diesem Film wohl besser geeignet sein als der Leutershausener Richard May. In jungen Jahren gründete er den Laufsportverein. Heute ist er 74 Jahre alt und wie viele der damaligen Gründungsmitglieder noch immer aktiv. "Der Mensch ist nicht zum Sitzen und zum Stehen gemacht", betont May. Darum könne er jeden, egal wie alt, nur dazu ermuntern, zu laufen, zu walken oder zu tanzen. Denn Bewegung trainiere nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Es sei nachgewiesen, dass sich bei regelmäßiger Bewegung auch Konzentrationsfähigkeit und Denkvermögen verbessern. Dreimal die Woche für 30 Minuten aktiv sein, am besten in Gesellschaft und draußen an der frischen Luft - das sollte gerade für ältere Menschen zur Selbstverständlichkeit gehören. weiter

23.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: Kronau: Pfarrsaal wird zum Kinosaal

Zuschauer in Kronau; Foto: Frieder ScholtesJa, wenn das Leben immer so lustig wär wie die Geschichte mit ernsthaftem Hintergrund, die uns Bettina Oberli in Ihren Film „Die Herbstzeitlosen“ erzählte. Die Vorführung, die von der Generationen Initiative Kronau (GIK) unterstützt von der Gemeinde Kronau im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen gezeigt wurde, traf die Betrachter, die zumeist der älteren Generation angehörten, im Kern. Gerne hätte die eine oder andere Besucherin den Mut der Figuren im Film und die Courage der Hauptdarstellerin Martha gehabt, die sich die über die festgetretenen Traditionen und Vorurteilen hinweg setzt und mit Hilfe ihrer drei ebenso rebellischen Freundinnen hinwegsetzt. Das Fazit des Films „die Eigenständigkeit möglichst lange zu bewahren, falls es die Gesundheit erlaubt“ unterstützte auch Frau Dr. Judith Schoch, als Diskutantin im Gespräch mit dem Moderator Benno Homann. Wichtig sind auch im Alter das Ausleben von Träumen, selbst wenn man nicht auf einen Jugendtraum zurückgreifen kann, so das Resümee der Fachfrau von der Caritas Bruchsal die auch für die Gemeinde Kronau die „Wohnraumanalyse im Alter“. „Träume, sagte Frau Schoch weiter, „sind eine starke Motivation auch im Alter ebenso und eine gute emotionale Unterstützung“.weiter

22.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: Impulse für die Digitalisierung in Rülzheim

Die Diskussionsteilnehmer (von links) Dr. Fritz Brechtel, Inge Mendel, Steffen Hess und Moderator Sebastian Hör; Foto: PS, Julia LutzMit der turbulenten Komödie aus Frankreich „Monsieur Pierre geht online“, startete der Südpfalztourismus Verbandsgemeinde Rülzheim e.V. am Donnerstagabend ins 9. Europäische Filmfestivals der Generationen in Rülzheim.
„Für ein selbstbestimmtes Leben im Alter ist die Teilhabe an der digitalen Welt von großer Bedeutung. Nach wie vor gibt es viele ältere Menschen, die in ihrem vorherigen Berufsleben keine Erfahrungen mit digitalen Medien machen konnten oder die in Einrichtungen ohne Internetzugang leben. Mit dieser Veranstaltung möchten wir auch Impulse für das Thema vor Ort geben und interessierte motivieren, sich am Projekt der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) als Ansprechpartner „Digital-Botschafterinnen und -Botschafter für Rheinland-Pfalz“ zu engagieren“, sagte Bürgermeister Matthias Schardt in seiner Begrüßungsrede.
Breitbandausbau auch im ländlichen Raum
Die nachfolgende Diskussion, moderiert von Sebastian Hör, mit Experte Steffen Hess vom Fraunhofer IESE Kaiserslautern, Landrat Dr. Fritz Brechtel und die Seniorenbeauftrage von Rülzheim, Ingrid Mendel, zeigte, dass dieses Thema viele Menschen bewegt. Die Anwesenden nutzen die Chance auf die Begegnung und das Gespräch. weiter

21.10.2018, MAZ-Online: Landkreis Havelland: Filmfestival der Generationen eröffnet

Initiator Michael Doh (2.v.r.) eröffnete im Ala-Kino in Falkensee das diesjährige Europäische Filmfestival im Havelland. Quelle: Tanja M. MarotzkeAn 23 Standorten im Landkreis Havelland werden in den nächsten Tagen Filme mit und über Senioren gezeigt. Beim Auftakt des Festivals im Ala-Kino Falkensee waren 70 Gäste dabei.
Die Menschen werden immer älter und die Senioren immer mehr. Trotzdem werden sie von der Gesellschaft viel zu oft links liegen gelassen. So droht eine Vereinsamung der Alten, die am öffentlichen Leben nicht mehr teilnehmen. Um das Bewusstsein für die Thematik zu schärfen und zugleich positive Beispiele aus der dritten Lebenshälfte zu zeigen, gibt es bis zum 28. Oktober das zweite Europäische Filmfestival der Generationen im Havelland. (...)
Dialog zwischen den Generationen fördern
Freitagabend wurde das Festival im Falkenseer Ala-Kino mit dem Film „Die Herbstzeitlosen“ eröffnet. Vor dem Start gab es eine kleine Podiumsdiskussion mit Landrat Roger Lewandowski: „Der Dialog zwischen den Generationen ist wichtig. Wir wollen die jüngeren Menschen gezielt für die Bedürfnisse der Älteren sensibilisieren." (...).
Gründer Michael Doh beim Auftakt dabei
Aus Heidelberg war der Gründer des Festivals angereist – Michael Doh vom Institut für Gerontologie: „Das Filmfestival möchte mit seinen Filmen dazu beitragen, dass wir alle über das Altersbild nachdenken, was wir im Kopf haben. Alle Filme des Festivals zeigen in 90 Minuten eine positive Entwicklung bei den Senioren, die sich noch etwas trauen und zum Teil ganz neue Wege einschlagen.“ In den nach jedem Film geführten Diskussionen sollte sich der Besucher auch fragen, was das Thema mit ihm persönlich zu tun hat. weiter

20.10.2018, Breisacher Zeitung: Senioren-Filmfestival kommt gut an

19.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: Schifferstadter Bürgerbus fährt zum Filmfestival der Generationen

18.10.2018, Rhein-Neckar-Zeitung: 55 Kommunen der Region machen Kino - "Digitalisierung und Teilhabe" das Thema - Alt und Jung kommen ins Gespräch

18.10.2018, NOKZeit.de: Europäisches Filmfestival der Generationen in Buchen

18.10.2018, Dielheim.de: Europäisches Filmfestival der Generationen in Dielheim

17.10.2018, RTL.de: Europäisches Filmfestival der Generationen startet

17.10.2018, Morgenweb.de: Alt und Jung kommen miteinander ins Gespräch

17.10.2018, Programm-Altersbilder.de (BMFSFJ). 9. Europäisches Filmfestival der Generationen

15.10.2018, Ludwigsburg.de: 9. Filmfestival der Generationen im Mehrgenerationenhaus

13.10.2018, Die Rheinpfalz: Senioren im Netz - Filmfestival der Generationenmit vier Veranstaltungen in der Region

13.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: Speyer/Schifferstadt: Filme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel

12.10.2018, Mannheimer Morgen: Hollywood im „Treff" - Filmfestival -Dialog zwischen den Generationen vertiefen / Publikumsgespräch mit Experten

11.10.2018, Badische-Zeitung.de: Erstes Senioren-Filmfestival in Breisach

10.10.2018, Metropolnews-Info.de: Dannstadt-Schauernheim: Digitalisierung und Teilhabe beim 9. Filmfestival der Generationen

10.10.2018, Focus.de: Lorsch „Song for Marion“: 9. Europäisches Filmfestival der Generationen lädt ein

10.10.2018, Wochenblatt-Reporter.de: „Song for Marion“ in der Neuen Pforte - 9. Europäisches Filmfestival der Generationen gastiert auch in Mutterstadt

10.10.2018, Stuttgart.de: 9. Europäisches Filmfestival der Generationen

10.10.2018,Focus.de: Kreis Germersheim - Filmfestival der Generationen zeigt „Vergiss mein nicht“

10.10.2018, Weinheimer Nachrichten: Das Rathaus wird zum Kinosaal - Birkenau beteiligt sich wieder am europäischen Filmfestival der Generationen

09.10.2018, Focus.de: „Hinter den Wolken“ in Schifferstadt

08.10.2018, Weser-Kurier.de: Von der Knastküche bis ins Legoland - Bildungscampus Osterholz

08.10.2018, Pfalz-Express.de: Großes Kino zeigt Filme über das Älterwerden – „Digitalisierung & Teilhabe" in Germersheim

07.10.2018, MOZ.de: Filmfestival im Havelland: Beiträge über das Älterwerden

04.10.2018, Rinteln-Aktuell.de: Europäisches Filmfestival der Generationen im Familienzentrum in Rinteln

04.10.2018, Ostsee-Zeitung: Auch im Alter fit in der digitalen Welt

04.10.2018, Mannheimer Morgen.de: Lampertheim - Filme sollen Hemmungen abbauen

03.10.2018, Weinheimer Zeitung: Zwei Filme zum Mutmachen Die Gemeinde Hirschberg beteiligt sich wieder am europäischen Filmfestival der Generationen

02.10.2018, Metropolnews-Info.de: Speyer: Europäisches Filmfestival der Generationen

28.09.2018: Wochenblatt-Reporter.de: Drei Filme im Oktober in Bad Dürkheim zu sehen Europäisches Filmfestival der Generationen

20.09.2018, Pressemitteilung Verband Region Rhein-Neckar: Eröffnungsveranstaltung am 18.10 im Cineplex Kino Neustadt - Startschuss für das 9. Europäische Filmfestival der Generationen in der Metropolregion Rhein-Neckar

Vom 18. bis 28. Oktober 2018 gastiert das 9. Europäische Filmfestival der Generationen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Dabei freuen wir uns als koordinierendes Netzwerk Regionalstrategie Demografischer Wandel in der Metropolregion Rhein-Neckar wieder über zahlreiche Veranstaltungen in der Region. Das 9. Europäische Filmfestival der Generationen startet am Donnerstag, 18.10.2018 mit der Eröffnungsveranstaltung um 18:00 Uhr im Cineplex Kino in Neustadt. Im neu eröffneten Kino und größten Kinosaal der Pfalz wird der Film „Monsieur Pierre geht online“ gezeigt. weiter

10.10.2018: Das Filmfestival der Generationen fand erstmals in Indien statt. Eröffnung war am 24. September in Neu Delhi. Das Filmfestival ist Bestandteil des DAAD-Austauschprogramms “New Directions in ‘Active Ageing’ and ‘Age-friendly Culture’ in India and Germany” zwischen der Heidelberg Universität und und der Jawaharlal Nehru University in Neu Delhi.

29.09.2018, MRN-News.de: Rhein-Pfalz-Kreis – 9. Filmfestival der Generationen mit drei Filmen in Dannstadt-Schauernheim

29.09.2018, Morgenweb.de: Edingen-Neckarhausen Gemeinde macht bei Filmfestival mit

22.09.2018, Ruhr Nachrichten: Alle Generationen sollen miteinander ins Gespräch kommen Projekt des DRK

21.09.2018, Metropolnews.de: Edenkoben: Europäisches Filmfestival zu Gast – Film am 19. Oktober 2018