Pressespiegel 2019

07.11.2019, Filderzeitung: Schön war’s im Filderhof - Warum Jung und Alt gemeinsam ins Kino gehen

17.11.2019, Neukirch/Lausitz: Bericht zum Filmfest der Generationen in Neukirch/Lausitz

07.11.2019, Schwäbische Zeitung: "Etruskische Lächeln" regt Denken an - 25 Zuschauer interessieren sich in Ehingen an Aktion des Europäischen Filmfestivals

31.10.2019, Gemeindeblatt St. Leon-Rot: Volles Haus im 10. Jubiläumsjahr des Europ. Filmfestivals der Generationen in St. Leon-Rot

29.10.2019, wochenblatt-reporter.de:: Region aktiv in Sachen Demografischer Wandel - Praxistaugliche Antworten auf die alternde Gesellschaft

28.10.2019, VG-Dannstadt-Schauernheim: Rückschau - Filmfestival der Generationen 2019 in Dannstadt-Schauernheim

Eine Dokumentation stand auch beim diesjährigen Festival-Dienstag wieder auf dem Programm. Bürgermeister Stefan Veth hat den zweiten Filmabend (Zug in die Freiheit) eröffnet. Meist kommen an diesem Termin etwas weniger Besucher, dafür sind die anschließenden Gespräche intensiv.  Foto: Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim Kinoatmosphäre bei freiem Eintritt hieß es am 18., 22. und 25. Oktober im Zentrum Alte Schule. Die bewährte Mischung aus Filmen, die gleichermaßen unterhalten wie zum Nachdenken anregen, kam auch dieses Jahr wieder sehr gut an. Rund 430 Besucher waren bei der 5. Augsgabe des Filmfestivals in der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim dabei. Erstmals hat ein Team vom Seniorenarbeitskreis den Ausschank übernommen. (...)
Beim 10. Europäischen Filmfestival der Generationen beteiligten sich die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim und die Volkshochschule Rhein-Pfalz-Kreis zum fünften Mal in Folge. Wieder verwandelte sich das Zentrum Alte Schule in Dannstadt (Hauptstraße 139-141, 67125 Dannstadt-Schauernheim, Ortsteil Dannstadt) in einen Filmpalast. Berührende Themen, berühmte Schauspieler und eine gute Mischung aus Leichtigkeit und Tiefsinn machten die diesjährigen Filme aus. Alle Festival-Filme beginnen um 19 Uhr und kosten keinen Eintritt.  Knabbereien und Getränke sorgen für Kinoatmosphäre im Zentrum Alte Schule in Dannstadt. Bei Gesprächen im Anschluss an die Filme klingt der Abend aus. Manch neue Perspektive kann sich dabei eröffnen, wie jeder selbst leben beziehungsweise auch eine Gemeinde vor Ort das Leben der Bürger gestalten möchte oder kann.  

28.10.2019, wochenblatt-reporter.de: "Kronau im Kinofieber!

Eine Dokumentation stand auch beim diesjährigen Festival-Dienstag wieder auf dem Programm. Bürgermeister Stefan Veth hat den zweiten Filmabend (Zug in die Freiheit) eröffnet. Meist kommen an diesem Termin etwas weniger Besucher, dafür sind die anschließenden Gespräche intensiv.  Foto: Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim Organisiert von der Generationeninitiative Kronau (GIK) war Kronau als Veranstaltungsort im Rahmen des 10. Europäischen Filmfestivals bereits zum vierten Mal mit von der Partie. (...) Am Kerwewochenende 19. und 20. Oktober verwandelte sich das katholische Pfarrheim auch dank des Popcornverkaufs durch den Förderverein der Erich-Kästner-Schule wieder in einen Kinosaal.
In den in Kronau gezeigten Komödien standen Themen, wie im Alter aktiv sein, Neues probieren und Lebenserfahrungen auch bei Jüngeren einbringen, im Mittelpunkt. Es sollten dabei alle Generationen angesprochen und zu einem Dialog angeregt werden. Am Samstag begrüßte Bürgermeister Frank Burkard das gemischte Publikum im katholischen Pfarrheim, wo sich kaum noch ein freier Platz fand bevor nach einer kurzen Einführung zum Film durch Benno Homann (Sprecher GIK) die Komödie „Man lernt nie aus“ begann. (...)
Beim anschließenden von Benno Homann moderierten Gespräch nutzte die neue Kronauer Quartiersmanagerin Cornelia Burchardt die Gelegenheit sich und ihre Arbeit vorzustellen. Dabei sprach sie unter anderem auch über das Thema „Lebensqualität im Alter“.
Dass es nie zu spät ist neu zu beginnen und seine Träume zu leben, erfuhr am Sonntag das Publikum in der brandaktuellen Komödie „Britt-Marie war hier“. (...) Moderatorin Carina Heß von der GIK, beruflich bei der Caritas tätig, schaffte gemeinsam mit Marie Luise Mengkowski (Vorsitzende Sport- und Gymnastikclub Kronau) das Kunststück, ungewöhnlich viele Botschaften klar zu strukturieren und im Dialog mit dem Publikum zu erörtern. „Wir konnten viele Gedanken mitnehmen“, äußerten sich zahlreiche Gäste.
Einmal mehr kann die Generationeninitiative Kronau (GIK)auf ein erfolgreiches „Filmfestival-Wochenende“ zurückblicken, welches vor drei Jahren auf Anregung von Bürgermeister Burkard auch zur Gründung der Generationeninitiative führte. Neben dem Filmfestival setzt sich die GIK unter anderem für Barrierefreiheit ein und dafür, Kronau auch für Senioren so lange wie möglichen als attraktiven Lebensmittelpunkt zu erhalten

27.10.2019, Sinsheim-lokal: "Jubiläumsfeier und Eröffnung des 10. Europäischen Filmfestivals der Generationen - Ein Grund zum Feiern

21.10.2019, Neulauterburg/Berg: "Visages, villages" d’Agnes Varda et un débat

18.10.2019, Germersheim: Erst Filmfestival, dann Ü70-Party

Erst Filme, dann Fete: Regina Dietrich und Thomas Pilz (AG Senioren) sowie Rathaus-Mitarbeiterin Claudia Döhner (v. l.) stellten die kommenden Veranstaltungen vor. Foto: BeckmannAG Senioren und Stadt Ladenburg laden ein: Am 23. und 25. Oktober ist Film-Zeit, am 27. Oktober heißt es "Rock mit Stock" (...)
Regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen der AG Senioren sind die Reihe "Fit im Alter", die jeweils im Mai im Glashaus stattfindet, sowie die Teilnahme am Europäischen Filmfestival der Generationen. Dieses Mal läuft es vom 17. Oktober bis 11. November und wartet mit 250 Filmveranstaltungen an 150 Orten in Deutschland auf. Präsentiert werden aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel. Zum Konzept gehören Publikumsgespräche im Anschluss - der Film dient quasi als Medium, um ins Gespräch zu kommen, den Dialog der Generationen zu unterstützen und letztlich die Bereitschaft für bürgerschaftliches Engagement zu fördern.

17.10.2019, Mannheimer Morgen: Zehn Jahre „Kultur auf Rezept“ - Jubiläum Der ehemalige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck lobt das „Filmfestival der Generationen“ / Feier im Marchivum

Ex-Ministerpräsident Kurt Beck (l.) und Verbandspräsident Ralph Schlusche schneiden den Geburtstagskuchen an.(...) Das zehnte Europäische Filmfestival der Generationen ist ein Grund zum Feiern. Der „Verband Region Rhein Neckar“ hatte zu einer Jubiläumsveranstaltung ins Marchivum geladen. Seit 2014 ist der Verband in dem Festival engagiert: „Mit dem Medium Film bekommen wir niederschwelligen Zugang zu den älteren Menschen“, erläutert Schlusche. Mit den Filmen und den anschließenden Diskussionen würden den Menschen wichtige Themen näher gebracht. Das Festival läuft dabei auf kommunaler Ebene weitgehend in Rathäusern, Bürgerhäusern, Seniorenheimen oder Schulen ab. (...)
„Barrierefreiheit, und vor allen Dingen ist es die vertraute Umgebung, die die älteren Menschen zu schätzen wissen“, sagt Festivalleiter Michael Doh: „Die müssen nicht ins Kino, wir kommen zu den Leuten in ihre vertrauten Viertel.“ Für Matthias Roos vom Frankfurter Gesundheitsamt ist es eine ideale Kombination. „Wir bringen Gesundheit und Kultur zusammen, da wir mit schwierigen Themen wie Demenz an die Leute rankommen. Und dazu gibt es noch einen Film.“
Das Festival der Generationen ist eine Erfolgsgeschichte. Selbst das Gesundheitsamt in Amsterdam hat das Konzept übernommen. „Das Festival ist wichtiger geworden als je zuvor“, sagt der Festivalleiter, „wir vermitteln heute einen viel weiteren Blick als früher.“ Er nennt Themen wie Flucht und Migration, denn viele Flüchtlingshelfer sind ehrenamtlich tätige ältere Menschen: „Da stecken viel Kraft und Ressourcen drin.“
Die Festrede zum Jubiläum hielt der ehemalige Ministerpräsiden Kurt Beck, der daran erinnerte, dass „der Mensch immer im Blick bleiben muss“. Er sei erfreut, mit welcher Kreativität und Vielfalt das Thema angegangen werde. Beck warnte ausdrücklich vor einer „Ellenbogengesellschaft der Generationen“. Im Umgang mit dem Älterwerden müssten die Älteren eingebunden werden, „wir müssen denen Gelegenheit geben, sich aktiv und passiv mit den Themen zu beschäftigen. Wir müssen die mitnehmen. Dass heute die Jugend auf die Straße gehe sei gut. Doch Beck sagte in Richtung der jüngeren Generation: „Wir sollten den Respekt behalten.“

17.10.2019, Germersheim: Germersheimer REGINA-Kino zeigt Filme über Herausforderungen und Chancen im Alter

17.10.2019, lokale-agenda-ehingen.de: Das Etruskische Lächeln - Beitrag zum Filmfestival der Generationen

16.10.2019, morgenweb.de: Filme verbinden Generationen - Neckar-Bergstraße -Das Europäische Festival feiert zehnjähriges Jubiläum / Gegenseitiges Verständnis soll verbessert werden

Hirschberg„Das Alter mit all seinen Facetten und Chancen thematisieren, um einen Dialog der Generationen zu erschaffen.“ Das ist laut Ulrich Biedermann, Sozialarbeiter im Heddesheimer Jugendhaus Just, die Intention des zehnten Europäischen Filmfestivals der Generationen. Eine treffende Auswahl an Filmen soll helfen, Diskussionen und Gespräche zwischen Jung und Alt anzuregen, um voneinander zu lernen. Auch in diesem Jahr gastiert das Fest wieder vom 17. bis 27. Oktober in der Metropolregion Rhein-Neckar.

16.10.2019, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen
Wie auch das Programm Altersbilder, möchte das Europäische Filmfestival der Generationen differenzierte Altersbilder vermitteln. (...) Die Filme, die während des Festivals gezeigt werden, beschäftigen mit dem Thema Alter(n), aber sie handeln nicht etwa von Verlust, Krankheit und dem Alter als Last der Gesellschaft. Die hier gezeigten Filme – aktuelle und auch ältere – aus verschiedenen Genres zeigen Chancen, Möglichkeiten, und Freiheiten des Alterns auf. Dabei sollen sie junge Menschen anregen, ihr Bild vom Alter zu überdenken. Die Vermittlung dieser Altersbilder bildet eine zentrale Grundlage für das gegenseitige Verständnis und damit für den Zusammenhalt der Gesellschaft, denn die Filme sollen Inhalte transportieren, die im Anschluss an die Filmvorführung zu einem Gespräch zwischen dem Publikum, Expertinnen und Experten sowie auch der am Film vor und hinter der Kamera Beteiligten einladen. 

16.10.2019, Rhein-Neckar-Zeitung: Das Kino kommt "fer umme" in die Region - "Europäisches Filmfestival der Generationen" rund um Heidelberg - Vorführungen und Debatten

16.10.2019, rheinneckarblog.de: Britt-Marie trifft Heidi Mohr - Film-Festival der Generationen auch in Weinheim am 23. und als Matinee am Sonntag, 27. Oktober

Beim Film-Festival der Generationen gibt es eine Kurzfilm-Premiere und eine Talkrunde über die bekannte Frauenfußballerin Heidi Mohr. Foto: Stadt WeinheimDas Film-Festival der Generationen findet im Oktober zum 10. Mal in der ganzen Metropolregion Rhein-Neckar statt. Weinheim als Kino-Standort mit seinem Kino „Modernes Theater“ am Eingang der Fußgängerzone, ist bekannt dafür, die gezeigten Filme mit lokaler Unterhaltung zu umrahmen. (...)
“Dieses Jahr hat der Runde Tisch Demografie, der im Rathaus-Amt für Soziales, Jugend, Familie und Senioren vor Ort für das Filmfestival zuständig ist, einen Film herausgesucht, in der sich eine ältere Dame als Fußballtrainerin neue Aufgaben sucht. Der schwedische Film heißt wie die Hauptfigur darin: „Britt-Marie war hier“.
Die Veranstalter nutzen den Fußball-Film und das Thema der Selbstbestätigung einer Frau für eine Hommage an die bekannteste Fußballerin der Stadt und der Nation: an Heidi Mohr, die im Februar dieses Jahres im Alter von 51 Jahren verstorben ist. Heidi Mohr hat in ihrer aktiven Zeit über 100 Länderspiele absolviert, 1999 wurde sie zu „Europas Fußballerin des Jahrhunderts“ gewählt. Bei der globalen Wahl zur „Fußballerin des Jahrhunderts“ im selben Jahr belegte sie den dritten Platz. Erst neulich wurde sie mit der Aufnahme in die Hall of Fame geehrt. Im August 2019 wurde an ihrem Elternhaus im Stahlbad eine Gedenkplatte enthüllt.

16.10.2019, Bad Dürkheim: Maternus Seniorencentrum An den Salinen: Das Lied des Lebens – Filmfestival der Generationen

16.10.2019, Osterholzer-Anzeiger: Europäisches Filmfestival - Filme zum Thema Älterwerden

15.10.2019, Märkische Oberzeitung (MOZ): Dessous und Reizwäsche zum Auftakt des Filmfestivals im Havelland

15.10.2019, Märkische Allgemein Zeitung (MAZ): Falkensse: Filmfestival der Generationen: Startschuss für neues Kreativzentrum

13.10.2019, Heidelberg.de: Vielseitiges Programm zum Jubiläum auch in Heidelberg
Das Europäische Filmfestival der Generationen gastiert auch dieses Jahr wieder in der Metropolregion Rhein-Neckar. Über 60 lokale Veranstalter, darunter auch die Stadt Heidelberg, nehmen daran teil. In den Heidelberger Seniorenzentren werden im Zeitraum von Montag, 21., bis Sonntag, 27. Oktober 2019, insgesamt sechs Filme gezeigt: „Britt Marie war hier“, „Monsieur Pierre geht online“, „Alive Inside“, „Das etruskische Lächeln“, „Wilde Erdbeeren“ und „Bretonische Liebe“. Im Anschluss an die Filmvorstellungen bietet sich dem Publikum die Möglichkeit, mit Experten über die gezeigten Filme zu diskutieren. (...)
Zum zehnjährigen Bestehen wird das Festival am Mittwoch, 16. Oktober 2019, mit einem Jubiläums-Brunch im Marchivum Mannheim eröffnet. Ministerpräsident a.D. Kurt Beck wird dort als Festredner anwesend sein. Für das Jubiläumsjahr wurde ein Programm mit über 30 Filmen zusammengestellt. Darunter sind auch 20 Klassiker aus den vergangenen zehn Jahren Filmfestival.

12.10.2019, Fränkische Nachrichten: Buchen beteiligt sich: Filmfestival der Generationen

11.10.2019, Speyer-Kurier.de: Film ab: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen
Auf Initiative des Seniorenbüros beteiligt sich die Stadt Speyer vom 18. bis 25. Oktober 2019 am 10. Europäischen Filmfestival der Generationen. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler wird das Festival am Freitag, 18.10.2019, 10 Uhr in der Aula des Sankt Vincentius Krankenhauses (Holzstraße 4a) eröffnen. Im Verbund mit der Metropolregion Rhein-Neckar werden insgesamt neun Kinofilme rund um das Thema Älterwerden gezeigt. Ziel des Filmfestivals, dessen Angebot sich explizit an alle Altersgruppen richtet, ist die Förderung des Dialogs zwischen den Generationen. Das Publikum ist daher im Anschluss an jede Filmvorführung zu einer Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft eingeladen. Die gezeigten Filme dienen dabei als Kommunikationsmittel, um ins Gespräch über das eigene und das gemeinsame, heutige und zukünftige Alter/n zu kommen. Die jeweiligen Filmbotschaften werden vertieft und darüber hinaus auf die lokalen Angebote zum Thema hingewiesen. Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist frei. Die Filme haben Demenz, Einsamkeit, Liebe und Sexualität im Alter ebenso im Blick wie Selbstgestaltung und Kreativität vitaler Senioren und den Umgang mit Sterben und Tod. Auch ganz aktuelle Themen wie Flüchtlinge und Transkulturalität im Dialog der Generationen werden aufgegriffen. Gezeigt werden berührende Filme über die facettenreiche Lebens- und Gefühlswelt älterer Menschen.

11.10.2019, Saarbrücker Zeitung: Diakonisches Werk lädt ein: Völklingen beim Filmfestival der Generationen dabei

11.10.2019, Rheinfelden: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen

Die neue Bundesfreiwillige des Bürgertreffpunktes Gambrinus, Isabelle Heiler, ist von der Idee des Filmvestivals der Generationen begeistert und freut sich auf die Filmabende in Rheinfelden. Das 2010 von der Universität Heidelberg ins Leben gerufene Filmfestival der Generationen „gastiert“ erstmalig auch in Rheinfelden.Zwischen dem 18. Oktober und 4. November werden an fünf verschiedenen Orten in Rheinfelden Filme zum Thema Älterwerden, demographischer Wandel gezeigt. Die Vorführungen sind kostenlos und beginnen jeweils um 19 Uhr. Die Beteiligung am Filmfestival der Generationen geht auf eine Initiative des Netzwerkes Ehrenamt der engagierten Stadt zurück, die mit ihrem Vorschlag beim Verein Stadtkino auf offene Ohren stieß. „Wir konnten fünf Netzwerkpartner finden, die ihre Räume an einem Abend in Kinos verwandeln und gleichzeitig auch das Rahmenprogramm organisieren“, erklärt Stefanie Franosz, die von Seiten der Stadt die Aktivitäten des Netzwerkes koordiniert.
Denn beim Filmfestival der Generationen geht es nicht nur um das gemeinsame Kinoerlebnis, sondern um den Austausch zwischen Jung und Alt. „Die Spiel- und Dokumentarfilme sollen die Bürger miteinander ins Gespräch bringen und so eine Diskussion über Themen, die uns alle betreffen, in Gang setzen“, erklärt Frank Trotzki vom Stadtkinoverein.

11.10.2019, regiotrends.de, Kreis Lörrach - Rheinfelden: 18. Oktober bis 4. November: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen - Filme zum Thema Älterwerden, demographischer Wandel werden an fünf verschiedenen Orten in Rheinfelden gezeigt

11.10.2019, Frankfurt/Main: Das Europäische Filmfestival der Generationen feiert zehnjähriges Jubiläum: Filme über das Älterwerden für Alt und Jung

11.10.2019, wochenblatt-reporter.de: Mutterstadt: "Das etruskische Lächeln" in der Neuen Pforte

10.10.2019, Stadt Heidelberg: Vielseitiges Programm zum Jubiläum auch in Heidelberg

09.10.2019, Stuttgart: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen in Stuttgart: Filme und Dok

09.10.2019, Mannheimer Morgen: Jung und Alt kommen miteinander ins Gespräch: Viernheim beteiligt sich mit zwei Veranstaltungen am Filmfestival der Generationen / Mehr als 160 Kommunen in Deutschland laden ein

Viernheim„Man soll das Alter differenziert sehen mit seinen Chancen und Möglichkeiten“, sagt der städtische Seniorenberater Eberhard Schmitt-Helfferich. (...)
Veranstalter in Viernheim ist die städtische Seniorenberatung, die den Verein Wohnen 60plus, das Demenznetz Viernheim und den Arbeitskreis Altenhilfe als Kooperationspartner gewinnen konnte. „So eine Veranstaltung entspringt einem guten Netzwerk“, würdigt Bürgermeister Matthias Baaß die Zusammenarbeit der Gruppen beim Filmfestival. Das Konzept sieht nicht nur das reine Vorführen von Spielfilmen oder Dokumentationen vor. „Wir gehen mit dem Filmabenden in Schulen, in Kirchen, eben an Orte, die mit dem Leben zu tun haben“, sagt Schmitt-Helfferich. Zudem sollen sich Diskussionsrunden an den Film anschließen. „Das Publikum soll mit den Fachkräften vor Ort ins Gespräch kommen“, so Schmitt-Helfferich. Peter Lichtenthäler von der Arbeiterwohlfart war im vergangenen Jahr als Experte bei Publikumsgesprächen in Viernheim und Weinheim dabei. „In der Unterhaltung wurden damals ganz unterschiedliche Gesichtspunkte genannt, die auch einen Perspektivwechsel ermöglichen“, berichtet Lichtenthäler über den Erfahrungsaustausch.
Das Europäische Filmfestival der Generationen trägt den Untertitel „Filme über das Älterwerden für Alt und Jung“. Das heißt, dass die Veranstaltungen nicht ausschließlich für die älteren Bürger konzipiert sind. „Es wäre toll, wenn Großeltern mit Kindern oder Enkeln zu den Filmabenden kommen“, wirbt Matthias Baaß für die beiden generationenübergreifenden Veranstaltungen.

08.10.2019, wochenblatt-reporter.de: „Eine bretonische Liebe“ im Rex-Kino-Center Schifferstadt

08.10.2019, Mannheimer Morgen: Ketsch: Zu Hause in der DDR: Filmfestival - Drei Vorführungen im Central Kino

08.10.2019, hasenleiser.net: Europäisches Filmfestival der Generationen im Quartiersbüro

07.10.2019, wochenblatt-reporter.de: Drei Filme im Zentrum Alte Schule in Dannstadt zu sehen

07.10.2019, Märkische Allgemeine: Premnitz: Seniorenbeirat lädt ein zum kostenfreien Kino

07.10.2019, Leimen: 10. Europäisches Filmfestival der Generationen 2019

06.10.2019, wochenblatt-reporter.de: Kronau macht wieder mit

06.10.2019, Falkensee: Europäisches Filmfestival der Generationen: "Ein Mann namens Ove"

05.10.2019, VG-Dannstadt-Schauernheim: Filmfestival der Generationen 2019

04.10.2019, Ketzin: Europäisches Filmfestival der Generationen 2019

03.10.2019, Meckesheim: Europäisches Filmfestival der Generationen 2019

02.10.2019, Ludwigshafen am Rhein: 10. Filmfestival der Generationen

30.09.2019, metropolnews.info: Karlsruhe: Europäisches Filmfestival der Generationen im Stephanienbad: Zwei Filme zum Thema Leben im Alter mit Publikumsgespräch

28.09.2019, wochenblatt-reporter.de:Germersheim: Großes Kino zeigt Filme über das Älterwerden

28.10.2019, morgenweb.de: Ketsch: „Gestorben wird morgen“

25.09.2019, Mannheimer Morgen: Speyer: Älterwerden kann mit viel Freude einhergehen - Neun Filme an sechs Veranstaltungsorten zu sehen

18.09.2019, wochenblatt-reporter.de: Rheingönheim: Filme, Popcorn und Gespräche - Filmfestival der Generationen zu Gast

18.09.2019, Gemeindebrief der Protest. Kirchnegemeinde Lu-Rheingönheim: Großes Kino in Rheingönheim - herzliche Einladung an Groß und Klein!


"