Eisheimat
< >
Altern in der Fremde – von deutschen Seniorinnen auf Island
Eisheimat

Regie: Heike Fink
Land: Deutschland 2013
Länge: 84 Min.
Darsteller: Ursúla von Balzun, Ursúla, Guðmundsson, Ilse Björnsson, Anna Aníta, Valtysdóttir, Anna Karólina Gústafsdóttir, Harriet Jóhannesdóttir
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

1949 – Deutschland, ein Land in dem die Männer fehlen und ohne Perspektive für junge Frauen. Da schaltet der isländische Bauernverband eine Annonce in den Zeitungen Norddeutschlands: „Landarbeiterinnen aus Deutschland gesucht“. 238 Frauen begeben sich auf die ihnen unbekannte Insel im Nordatlantik und arbeiten dort auf Bauernhöfen. Unterlegt mit betörend schönen Naturaufnahmen zeigt die Dokumentation die Geschichte von sechs hochaltrigen Frauen, die in Island eine zweite Heimat gefunden haben – ihre ganz eigene „Eisheimat“. Sie berichten in ihren Biografien über eine Zeit voller Entbehrungen Zeit voller Entbehrungen, über Schicksalsschläge und über ihre schwierige Suche nach der eigenen Identität in der Fremde.

Ein spannender Debütfilm über ein kaum bekanntes Thema.

Veranstaltungen 2014:

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Mi, 02. Jul., 17:00 Uhr (Eintritt: 6,5 €)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
In Kooperation mit: Amt für Multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) der Stadt Frankfurt am Main
Diskutant/in: Markus Wiegner, Leiter Öffentlichkeitsarbeit des AmkA; Gast: Regisseurin Heike Fink
 
Hanau, Kinopolis: Do, 03. Jul., 15:00 Uhr (Eintritt: 6 €)
Veranstalter: Stadt Hanau - Seniorenbüro
In Kooperation mit: Seniorenbeirat
Diskutant/in: Elke Reinstorf, Vorsitzende Seniorenbeirat; Gast: Regisseurin Heike Fink