Wir werden uns wiedersehen
< >
Skurrile Tragikomödie über Sehnsucht und Liebe in einem Mannheimer Altenheim
Wir werden uns wiedersehen

Regie: Stefan Hillebrand & Oliver Paulus
Land: Deutschland, 2006
Länge: 90 Min
Darsteller: Tom Jahn, Pola Kinski, Isolde Fischer, Lieselotte Langer, Sabine Strobach
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

„Schön, das wir jetzt auch einen Mann auf Station haben, ... also ich sag‘ immer, in der Mitarbeiterschaft, so ein Mann dabei, das tut Wunder!“ meint Pflegedienstleiterin Petra Opels beim Begrüßungsgespräch mit ihrem neuen Mitarbeiter Holger. Der charmante Bindungspaniker ist eigentlich aus Berlin in den Süden Deutschlands gekommen, um seinen ungeklärten Beziehungswirren zu entfliehen. Stattdessen bringt er aber erneut eine Menge Unordnung in den labilen Seelenhaushalt zweier Frauen: Barbara, die als Küchenhilfe im selben Pflegeheim beschäftigt ist, hat sich Holger als Heilmittel gegen ihre Einsamkeit auserkoren. Die zarte Liebesgeschichte gerät jedoch sogleich wieder ins Wanken, als Holger sich alsbald auch zu seiner Chefin Petra Opels hingezogen fühlt. Schwung in die Geschichte bringt die etwas verrückte Frau Kramer, die behauptet, im Haus „Schlager singende Geister“ zu sehen - bittersüß die nostalgische Filmmusik von Mardi Gras.bb. Die ältere Dame mit ihrer Gehhilfe wird zur Metapher für Aufbruch und Leben.

Gedreht im Richard-Böttger-Pflegeheim in Mannheim unter aktiver Mitwirkung von Heimbewohnern wie der über 80-jährigen Lieselotte Langer.

Veranstaltungen 2010:

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Mi, 05. Mai., 15:00 Uhr (Eintritt: 4 €)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
Diskutant/in: N.N.

Heidelberg, Karlstorkino: Do, 06. Mai., 11:15 Uhr (Eintritt: 4 €)
Veranstalter: Netzwerk AlternsfoRschung, Universität Heidelberg
In Kooperation mit: Medienforum e.V. / Karlstorkino Heidelberg
Diskutant/in: Gabriele Ensink, Institut für Gerontologie; Gäste: Regisseur Stefan Hillebrand & Hauptdarstellerin / Heimbewohnerin Lieselotte Langer

Heidelberg, Karlstorkino: Do, 06. Mai., 14:00 Uhr (Eintritt: 4 €)
Veranstalter: Netzwerk AlternsfoRschung, Universität Heidelberg
In Kooperation mit: Medienforum e.V. / Karlstorkino Heidelberg
Diskutant/in: Gabriele Ensink, Institut für Gerontologie; Gäste: Regisseur Stefan Hillebrand & Hauptdarstellerin / Heimbewohnerin Lieselotte Langer