Ziemlich beste Freunde
< >
Komödie über Respekt und Würde in der Pflege
Ziemlich beste Freunde

Regie: Olivier Nakache und Éric Toledano
Land: Frankreich, 2011
Länge: 110 Min.
Darsteller: François Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Der arbeitslose und frisch aus dem Knast entlassene Driss bewirbt sich pro forma als Pfleger beim querschnittsgelähmten reichen Erben Philippe, um den Stempel für die Arbeitslosenunterstützung zu bekommen. Gegen jede Vernunft engagiert ihn der reiche Aristokrat, weil er spürt, dass dieser farbige Junge aus der Banlieue ihm nicht mit Mitleid begegnet. Statt mit dem Behindertenauto düsen die beiden bald mit dem Maserati durch Paris, rauchen Joints, laden auch schon mal zu einer Orgie „mit roten Ohren“ ein. Beide respektieren sich, und Philippe gewinnt neue Kraft für das, was ihm vom Leben bleibt.

Eine warmherzige Komödie über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen Pfleger und Pflegendem, getragen von gegenseitigem Respekt, Achtung und Aufgeschlossenheit. Der Film basiert auf einer authentischen Geschichte und avancierte in Frankreich und Deutschland zum größten Kinohit des Jahres.

Veranstaltungen 2012:

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Di, 26. Jun., 10:30 Uhr (Eintritt: 6,5 €)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
Diskutant/in: N.N.
 
Hanau, Kinopolis: Do, 28. Jun., 14:30 Uhr (Eintritt: 5 €)
Veranstalter: Stadt Hanau - Seniorenbüro
Diskutant/in: N.N.
 
Heidelberg, Die Kamera: Do, 28. Jun., 10:30 Uhr (Eintritt: 6 €)
Veranstalter: GLORIA Filmtheaterbetriebe GmbH Heidelberg
Diskutant/in: N.N., F+U Rhein-Main-Neckar, Altenpflegeschule Darmstadt und Heidelberg
 
Heidelberg, Die Kamera: Do, 28. Jun., 14:30 Uhr (Eintritt: 6 €)
Veranstalter: GLORIA Filmtheaterbetriebe GmbH Heidelberg
Diskutant/in: N.N., Akademie für Ältere, Heidelberg