Kaddisch für einen Freund
< >
Eine (un-)mögliche Freundschaft zwischen einem arabischen Jungen und einem jüdischen Alten
Kaddisch für einen Freund

Regie: Leo Khasin
Land: Deutschland 2011
Länge: 94 Min.
Darsteller: Ryszard Ronczewski Neil Belakhdar, Neil Malik Abdullah, Sanam Afrashteh
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Der vierzehnjährige palästinensische Flüchtling Ali hat von klein auf gelernt, "die Juden" zu hassen. Nach der gemeinsamen Flucht mit seiner Familie aus dem Libanon gelangt er in eine Wohnanlage nach Berlin Kreuzberg. Hier sucht Ali Anschluss bei den arabischen Jugendlichen im Kiez. Doch dafür muss er erst beweisen, was er drauf hat. Er soll als Mutprobe in die Wohnung seines jüdisch-russischen Nachbarn einbrechen. Der 84 jährige russisch-jüdische Emigrant und Kriegsveteran Alexander lebt alleine, ihm droht die „Abschiebung“ in ein Altersheim. Beim Einbruch wird Ali von Alexandre erkannt und angezeigt. Um einer drohenden Verurteilung und Abschiebung der Familie zu entgehen, muss sich Ali dem „Feind“ annähern. Es entwickelt sich langsam eine Annäherung zwischen Jung und Alt mit Respekt und Toleranz bis hin zu ehrlicher Freundschaft.

Der Film zeigt, wie unterschiedliche Generationen, Kulturen und Religionen ihre Vorurteile überwinden und Versöhnung sich entwickelt. Gewinner "Deutscher Filmpreis 2013" als bester Kinderfilm.

Veranstaltungen 2013:

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Mi, 26. Jun., 10:30 Uhr (Eintritt: 6,5 €)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
Diskutant/in: Markus Wiegner, Leiter Öffentlichkeitsarbeit des AmkA
 
Hanau, Kinopolis: Fr, 28. Jun., 10:30 Uhr (Eintritt: 6 €)
Veranstalter: Stadt Hanau - Seniorenbüro
Diskutant/in: Holger Twele, freier Filmjournalist und Filmpädagoge und Karin Dunkel, Stadt Hanau - Seniorenbüro