Kurzfilmprogramm - Deutscher Generationenfilmpreis 2021
< >
Preisträger von 2021 - in Kooperation mit: Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum
Kurzfilmprogramm - Deutscher Generationenfilmpreis 2021

Regie: David Matthei, Elisa-Marie Schütz; Peter Schellhorn; Fabio Thieme; Alison Burns
Land: Deutschland 2021
Länge: Gesamt: ca. 50 Min.
Darsteller: diverse
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Preisgekrönte Kurzfilme vom Deutschen Generationenfilmpreis 2021 - Thema: Arbeiten, um zu leben?

Viele Menschen definieren sich vor allem über ihren Job. Arbeit bedeutet viel, das stimmt. Sie soll aber auch ihre Grenzen haben, damit man mehr Zeit zum Leben hat. Und wenn einem die Tätigkeit so viel bedeutet – was dann? Nicht zuletzt aufgrund der Pandemie muss der Stellenwert der Arbeit neu gedacht werden: Home-Office, Kurzarbeit und die Sinnhaftigkeit der Arbeit – angesichts globaler Herausforderungen durch die Digitalisierung und den Klimawandel. Die vier preisgekrönten Filme des Deutschen Generationenfilmpreises 2021 bieten keine Lösungen welcher Art auch immer. Doch sie geben Impulse und regen zur Auseinandersetzung an über den Stellenwert von Arbeit für das eigene Leben, die Verbindung von Arbeit und Freizeit oder über gesellschaftliche Fehlentwicklungen in einem kapitalistischen System. Und sie machen klar: Selbst Superheldinnen kämpfen mit den gleichen Problemen wie wir alle. Ein vielfältiger und spannender Kinovormittag ist garantiert. Der Wettbewerb wird jährlich vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet (www.kjf.de)

  • Beschreibung der vier Kurzfilme
  • Veranstaltungen 2021:

    Frankfurt am Main, Cinestar Metropolis Kino: Do, 28. Okt., 10:30 (Eintritt frei)
    Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
    In Kooperation mit: Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum
    Diskutant/in: Holger Twele, Freier Journalist und Filmpädagoge
    Hinweis: Anmeldung erforderlich, Details entnehmen Sie bitte dem Programmheft

    Kommentare:

    Mit Facebook kommentieren