Kurzfilmprogramm - Video der Generationen I
< >
Alt und Jung drehen gemeinsam Filme
Kurzfilmprogramm - Video der Generationen I

Regie: diverse Filmamateure
Land: Deutschland 2012
Länge:
Darsteller:
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Im Mittelpunkt des vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) ausgetragenen Wettbewerbs „Video der Generationen“ steht die Begegnung zwischen Jung und Alt. Generationenübergreifende Medienprojekte bieten hierzu ideale Anknüpfungspunkte. Auch Kinder und Jugendliche sind an den gesellschaftlich wichtigen Themen Alter und Altern interessiert. Das liegt häufig an der Beziehung zu den eigenen Großeltern, die im familiären Zusammenhalt und für den emotionalen Rückhalt von besonderer Bedeutung sind. In dieser alltäglichen Begegnung zwischen Jung und Alt sind manchmal Vorurteile zu überwinden, vor allem aber wunderbare Entdeckungen und Erfahrungen zu machen – Spaßfaktor inklusive

Oma und ich – Eine Zeitreise in die Vergangenheit
Regie: Jakob Jasper Fliess, 14 Jahre und 89 Jahre, Hamburg, 3 Min. - Oma sitzt strickend in ihrem Lehnstuhl unter ihrer alten Uhr und erzählt von früher. Dieses Mal nimmt sie mich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Unsere Lebenswege verschmelzen miteinander und am Ende erzählt sie meine Geschichte.

Macht des Schicksals
Regie: Jugendfilm e.V. (Klaus Weller), 10-15 und 82-86 Jahre, Hamburg, 10 Min. - Ein junges Mädchen hält die Begegnung mit einem gleichaltrigen Jungen für eine schicksalhafte Bestimmung der ewigen Liebe. Sie vertraut diesem Schicksal so sehr, dass sie ihre Adresse einem Luftballon anvertraut, den der Junge finden soll.

Daruma – Von der Sehnsucht, die keine Grenzen kennt
Regie: Videogruppe Daruma, Pierre-Yves Dalka, 22 Jahre und 73 Jahre, Augsburg, 7 Min. - Ein junges Mädchen träumt von der Ferne. Eine alte Frau hat diesen Traum gelebt. Beide begegnen sich in einem Altersheim. Was als lästige Pflichtübung beginnt, wird zu einem Austausch mit dem Fremden und der Freude am gemeinsamen.

Herz ist Trumpf
Regie: Donndorffilm, Richard Lamprecht, 8-10 Jahre, 17 Jahre, 67-70 Jahre, Dresden, 19 Min. - Cordelia möchte ihrem herzkranken Opa helfen. Wie durch ein Wunder gerät sie in dessen Blutkreislauf und erforscht mit drei kleinen Blutkörperchen die wahren Ursachen von Opas Herzproblemen. Diese scheinen schlimmer als zunächst befürchtet.

„Action!“ – ohne Kamera
Regie: Familie Giro, 50 Jahre, 9-19 Jahre und 70 Jahre, Göttingen, 14 Min. - Zwei Kindern ist langweilig. Da entdecken sie einen Flyer vom KJF mit der Ausschreibung für einen Filmwettbewerb. Da sie noch keine Kamera besitzen, müssen sie sich etwas einfallen lassen, um am Wettbewerb teilzunehmen.

Veranstaltungen 2012:

Frankfurt am Main, CineStar Metropolis: Di, 26. Jun., 10:30 Uhr (Eintritt frei)
Veranstalter: Stadt Frankfurt am Main - Gesundheitsamt
Diskutant/in: Holger Twele, Freier Filmjournalist und Filmpädagoge